Fenchel-Anis-Kümmel-Tee

IMG_4644t

Auf unserer Facebookseite habe ich bereits vor ein paar Tagen berichtet, dass die Ponys ein wenig mit Durchfall, Kotwasser und Blähbauch, aber auch Husten zu kämpfen haben. Merlin etwas stärker als Faxe, aber bei beiden erkennt man Tendenzen in diese Richtung. Es ist aber bei allen beiden bisher nichts Schlimmes zum Glück. Daher habe ich nun erstmal die Hausmittelvariante ausprobiert und sie scheint wirklich gut anzuschlagen. Fenchel-Anis-Kümmel-Tee! Manche Mutter kennt das sicher als bewährtes Mittel für Bauchweh bei Kindern.

IMG_4644

Alle drei Inhaltsstoffe haben eine sehr ähnliche Wirkung auf den Organismus. Sowohl Fenchel, als auch Anis und Kümmel wirken sich positiv auf die Verdauung aus. Sie sind krampflösend und blähungstreibend und regeln somit die Verdauung auf ein gesundes Maß. Dazu kommt die schleim- und auswurffördernde Wirkung auf die Atemwege, perfekt bei Husten. Hierfür sind besonders die enthaltenen ätherischen Öle wie Anethol und Fenchon verantwortlich.

IMG_4658

Mit dieser Teemischung kann ich also beide Probleme gleichzeitig unterstützen und bekomme sie sogar überall im Laden zu kaufen. Auf Grund des Hustens feuchte ich ihr Kräuterfutter zurzeit sowieso immer etwas an, das mache ich nun mit einem starken Tee. Den Geschmack von Fenchel und Anis mögen die meisten Pferde sehr gerne, er gilt auch als appetitanregend. Daher dürfte es meist nicht schwer sein, den Tee ins Pferd zu bekommen. Ganz nebenbei haben die Ponys auch ihren Appetit auf Heu wieder gefunden, sicherlich auch sehr förderlich für ihre Verdauung.

IMG_4664

Ich hab den Tee beim Rewe besorgt, es gibt diese Dreiermischung aber auch von sehr vielen anderen Firmen zu kaufen. Für beide Ponys benötige ich nicht mal eine ganze Kanne Tee, diese brühe ich mit vier Beuteln Tee auf und gieße sie dann über das normale Futter. Das ganze wird lauwarm verfüttert, ähnlich wie Mash. Man kann den Tee aber zum Beispiel auch als Getränk anbieten. Wem das tägliche Teekochen zu viel Arbeit ist oder wer langfristiger unterstützend zufüttern möchte, kann die Pflanzen auch getrocknet dem Futter beimischen. Einige bekannte Futtermittelhersteller bieten sie beispielsweise an oder man fragt in der Apotheke danach. Diese Kombination kann bei bestehenden Problemen auch über längere Zeit verfüttert werden. Ich mache sowas normalerweise zwei Wochen lang und setzte es dann wieder ab. Sollte sich in diesen zwei Wochen keine Verbesserung zeigen wird auch danach keine mehr kommen. Sollten die Probleme nach dem Absetzen wieder auftreten verlängere ich die Kur nochmals.

IMG_4648

Bisher bin ich wirklich begeistert von der Teemischung. Es muss nicht immer etwas speziell fürs Pferd hergestelltes sein. Den Ponys geht es direkt deutlich besser und ich hoffe das bleibt uns so erhalten.

2 Gedanken zu “Fenchel-Anis-Kümmel-Tee

  1. mein Pony entwickelt sich leider ein wenig zu einem Kolikpferd. Er hatte in den letzten 4 Wochen eine liecht und eine schwere Gaskolik. Nun bin ich auf der Suche nach Hausmittelchen, die die Verdauung unterstützen. Da probiere ich die Teemischung gleich mal aus :)
    Wie oft gibst du denn die Teemischung??

    Liebe Grüße

  2. Das teste ich mal aus, mein „neuer“ hat seit ein paar Wochen immer mal wieder mit Kotwasser zu kämpfen. Durchfall hat er allerdings nicht dabei. Wir dachten das liegt an den Zähnen, die Bearbeitung selbiger hat es aber nicht verbessert. Ich versuche es jetzt mal mit der Teemischung :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *