Fliegenfransen für die Koppel

bjdbfjbfn

Schon länger habe ich überlegt, was die Ponys am besten auf die Koppel anziehen. Die letzten Jahre hatten sie meist Fliegenmasken an, darunter schwitzen sie allerdings wenn es richtig warm ist sehr und dadurch juckt es erst recht. Ganz ohne ist aber auch nichts, da bekommen beide immer die Ohren blutig zerstochen und sind ganz genervt von den Fliegen. Im Krämer habe ich dann eine Mischung aus Fliegenfransen und Ohrenhaube entdeckt und direkt zwei mitgenommen.

IMG_3946

Die kleinste Größe ist „Pony“, es war also direkt klar, dass ich mit der Nähmaschine noch ein wenig nachhelfen muss bei Faxe, Merlin hat eine in Größe „Cob“ bekommen.

IMG_4188

Zuerst habe ich bei beiden den Kehlriemen entfernt und gegen ein Gummiband mit einem kleinen Karabiner von einem alten Schlüsselband getauscht. So kann der Kehlriemen eng am Pferd liegen, sie können sich nirgends verfangen, aber es schnürt auch nichts ein. So bleibt hoffentlich alles an seinem Platz.

IMG_4189

Bei Faxes Mützchen habe ich zudem einen breiten Streifen des Netzes an der Stirn abgenäht,so dass alles etwas weiter weg von den Augen kommt.

IMG_4191

Nun noch die Ohren verkleinern, wobei ich sie immer noch so gelassen habe, dass sie reichlich Platz haben. Das Netzmaterial ist schön leicht und luftig, Merlins Ohren haben gut Platz im Mützchen und Faxes habe ich entsprechend angepasst. So sind sie vor lästigen Tierchen geschützt, engen aber nicht ein.

IMG_4192

In beide Mützchen habe ich ein Loch geschnitten für den Schopf. Die Ponys haben einfach zu viel davon, das drückt alles hoch, durch das Loch sitzt alles besser und bleibt auch gut an Ort und Stelle. Ich habe das Loch einfach mit einer Schere hinein geschnitten und dann mit Schrägband eingefasst, so dass es sich nicht von alleine weiter vergrößert.

IMG_4193

Zuletzt wurden die Fransen an Faxes Mützchen noch ein bisschen gekürzt und mit dem Feuerzeug wieder gegen ein Aufribbeln verschweißt.

IMG_4216

Das Material lässt sich zum Glück sehr gut nähen, so dass das Umarbeiten wirklich nicht lange gedauert hat.

IMG_4196

Einen Schönheitswettbewerb gewinnen sie mit diesem Outfit wohl nicht, aber ich hoffe damit einen guten Kompromiss für die beiden Ponys gefunden zu haben.

4 Gedanken zu “Fliegenfransen für die Koppel

  1. Gen Line, wie war denn der Langzeittest? Haben die Ohren gehalten?

    Liebe Grüße Carmen

  2. Deine „Mützen“ gefallen mir wirklich gut! Ich bin selbst noch am überlegen, wie ich sie in diesem Jahr auf die Koppel schicke. Allerdings solle es einfach anzulegen sein, da sie vom Stall aus morgens raus gebracht werden. Momentan hat sie ein einfaches Fransenband am Halfter, die bei uns leider auf der Weide drauf bleiben, ich hätte aber gerne auch etwas für die Ohren… Mal sehen, was ich mir da noch so überlege, aber scheinbar lohnt auch mal ein Besuch bei Krämer 😀
    Wie sind deine Jungs zum Reiten (oder eben anderer „Arbeit“) ausgestattet? Mit einfachen Fliegenohren?

    • Danke!
      Meine beiden stehen (zum Glück) ohne Halfter auf der Koppel, daher musste etwas eigenständiges her. =)
      Zur Arbeit bekommen sie zur Zeit gar nichts an, sondern werden mit ein bisschen Kokosöl eingeschmiert, wenn es schlimmer wird gibt es aber das klassische Fliegenmützchen auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *