DIY-FRIDAY: Chaps verschönern

Nach Jahren habe ich mir zum ersten Mal wieder Chaps zugelegt. Ich kann mich mit dem Reitgefühl meiner Dressurstiefel einfach nicht anfreunden, weswegen ich doch wieder auf Schuhe mit Chaps umsteigen möchte.

Chaps DIY

Mir war es wichtig, dass sie genauso wie meine Schuhe aus Kunstleder sind, das ist aber sicherlich eine ganz persönliche Entscheidung. Zudem wollte ich welche, die wie Stiefelschäfte aussehen, ohne dabei ein Vermögen zu kosten. Geworden sind es schließlich die „Chaps Crystal“ vom Krämer in dunkelbraun.

Chaps DIY

An sich finde ich sie ganz hübsch mit dem kleinen Dressurbogen und den Strass-Steinchen an der Außenseite. Aber auch ein bisschen trist und langweilig, also habe ich sie kurzerhand noch ein wenig verschönert.

Chaps DIY

Zuerst wurde der Einfass im oberen Bereich, sowie der Streifen und die Strass-Steine abgetrennt.

Chaps DIY

Danach habe ich ein Stück Kunstleder in taupe zugeschnitten mit einer geschwungenen Form an der Unterseite. Ich hab ein wenig auf dem Papier herum probiert und gemalt, bis mir die Form gefallen hat und ich sie auf das Kunstleder übertragen hab. Der Druckknopf musste dabei frei gelassen werden.

Chaps DIY

Das taupe Kunstleder wurde dann zusammen mit dem dunkelbraunen Einfass und dem Streifen wieder angenäht, nachdem ich die Aussparung des Streifens vorher noch ein wenig größer geschnitten hatte. Hierein habe ich abschließend noch Strasststeine in Größe SS34 in verschiedenen Brauntönen geklebt.

Chaps DIY

Nun habe ich individuelle, aber farblich trotzdem schlicht und zu unserem Outfit und den Farben der Ponys passende Chaps mit ein bisschen Strass. Sie erinnern mich optisch ein bisschen an Springstiefel und das allerwichtigste, sie sind super bequem zu tragen!

Chaps DIY

Chaps DIY

Das Projekt war innerhalb einer Stunde umgesetzt und das Kunstleder lässt sich auch mit einer normalen Haushaltsnähmaschine gut nähen.

Chaps DIY

Vielleicht gefällt euch die Idee? Ich bin auf jeden Fall froh, so günstig meine Traum“stiefel“ bekommen zu haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.