Sattel – Makeover von Malviks altem Dressursattel

Es wurde Zeit für ein kleines Makeover von Malviks Dressursattel. Ich will mich nicht beschweren, wir haben damals super unkompliziert einen Sattel für das Pony gefunden, direkt in der ersten Anprobe wurde es ein älterer, gebrauchter Prestige, der super auf ihn angepasst werden konnte.

Leider ist der Sattel aber optisch schon etwas mitgenommen gewesen, aber für den Anfang perfekt – dachte ich. Und wenn wir ein bisschen geritten sind und er im Training ist, kaufen wir ihm einen schicken, der dann an den neuen Trainingszustand angepasst wird. Falsch gedacht! Den alten Prestige-Sattel haben wir immer noch. Er passt nach wie vor super und konnte bisher problemlos an alle Veränderungen angepasst werden.

Sattel - Makeover

Deswegen habe ich mir den Sattel nun nochmal vorgeknöpft und versucht, etwas ansehnlicher zu machen. Verwendet habe ich „Lederliebe 1 & 2“ von Soulhorse, „Back to Black Lederfarbe“ vom Krämer, sowie ein Microfasertuch und einen Schwamm und Wasser. Alles selbst bezahlt!

Zuerst habe ich den Sattel gründlich gereinigt und abgewaschen mit Lederliebe 1. Danach kam dann der entscheidende Part: ich habe ihn neu schwarz gefärbt. Die Farbe vom Krämer wird einfach mit Schwamm, Tuch oder Pinsel aufgetragen und kurz trocknen gelassen. Das geht wirklich einfach, man muss nur aufpassen, die Farbe ist viel flüssiger als ich dachte. Zudem sollte mit Handschuhen gearbeitet werden, sonst hat man auf ewig verfärbte Hände… (woher ich das wohl weiß?)

Sattel - Makeover

Ich habe ein kleines vorher-nachher Vergleichsbild gemacht. Die ausgeblichenen Stellen an Sattelblatt und den vorderen Kanten und Pauschen sind wieder richtig schick, tiefschwarz geworden. Nur auf der Sitzfläche sieht man die Farbe ein bisschen streifig. Hier hätte man aber sicherlich noch ein zweites Mal drüber gehen können, für ein besseres Ergebnis.

Sattel - Makeover

Die Stellen mit Abriebspuren verschwinden natürlich nicht, sie fallen nur weniger auf, da die Farbe wieder gleichmäßiger ist! Nach wenigen Minuten ist alles gut getrocknet und ich bin mit Lederliebe 2 über den ganzen Sattel gegangen. Damit sieht er nun wieder richtig schick aus und ich konnte direkt testen, ob die Farbe von abfärbt. Nichts, alles bleibt sauber! Das war mir wichtig, ich möchte weder unsere Schabracken, noch meine Reithosen mit verfärben.

Abschließend habe ich noch einen Sitzbezug von Acavallo aus Gel auf den Sattel gebaut, ebenfalls selbst gekauft. Denn es ist leider der unbequemste Sattel in dem ich je saß. Hoffe durch die Sitzauflage wird er etwas angenehmer, vor allem für längere Ausritte. Zuletzt gab es auch noch einen neuen Schnurgurt, sein alter ist ihm nämlich erfreulicherweise zu lang geworden. Der Schnallenschutz konnte hier einfach wieder aufgesteckt werden.

Sattel - Makeover

Was denkst du? Hat sich der Aufwand gelohnt? Hast du auch schon mal überlegt, deinen Sattel aufzufrischen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.