Alltagsgeschehen

Wir haben den Feiertag heute ganz entspannt verbracht. Heute Morgen war das Wetter noch trocken und so habe ich mir Merlin geschnappt und unseren neuen Equizaum beim Longieren getestet. Was soll ich sagen? Wir sind begeistert! Wir haben mit ein bisschen Handarbeit zum Lockern im Schritt angefangen, einige Seitengänge abgefragt und dann weiter an der Longe gemacht. Der Zaum sitzt sehr stabil dabei, wir haben die Variante mit Nasenbogen im Einsatz und der Zaum wurde von mir zwar fest verschlossen, aber nur so eng, dass Merlin noch problemlos kauen kann.

Equizaum Alltagsgeschehen

Equizaum Alltagsgeschehen

Equizaum Alltagsgeschehen

Danach durften die Ponys den verregneten Tag auf dem Sandpaddock mit ihrem Heu genießen, während es für mich an die Arbeit ging. Ich habe mich fleißig um unsere neuen Projekte, wie beispielsweise die Fotoserie hier auf dem Blog, gekümmert, sowie einige noch geheime neue Projekte weiter vorangetrieben. Ich freu mich schon so darauf sie euch hoffentlich ganz bald zeigen zu können!

camera raw

Heute Abend habe ich die Minis dann nochmal zusammen auf den Reitplatz gepackt, wo gleich ordentlich gespielt und getobt wurde. Mittlerweile hat es sich richtig schön eingeregnet gehabt, was den Ponys zwar reichlich egal zu sein scheint, aber es für mich ein bisschen ungemütlich im Stall gemacht hat. In Regenklamotten habe ich ihnen etwas beim Spielen zugeschaut, während ich auf mein Reitkind gewartet habe.

Alltagsgeschehen

Alltagsgeschehen

Alltagsgeschehen

Alltagsgeschehen

„Ponys sind ja nicht nur bei gutem Wetter da!“ hatte der Junge mir vorher schon am Telefon erklärt, was ich sehr löblich finde. Wir haben uns dann darauf geeignet, das nasse und schmutzige Pony nicht zu satteln und haben stattdessen etwas Wellness mit Merlin gemacht. Schließlich ging es zum Angrasen nochmal einige Minuten ins Feld, das Reitkind durfte ohne Sattel auf dem nassen Pony zur Wiese reiten und es sich beim Grasen auf ihm bequem machen. Daher trägt Merlin neben einem Halfter auch seinen Geländestrick, um etwas zum Anfassen für den kleinen Reiter zu haben. Die Stehmähne bietet da leider wenig Halt.

Alltagsgeschehen

Bisher saß er immer mit dem Reitpad auf Merlin, die Premiere ganz ohne Sattel und dann auch noch auf dem nassen Fell fand er aber auch nicht so schlimm. Ein ganz wetterfestes Kind! Zum Abschluss haben wir den Ponys noch ihr Abendessen zubereitet und die Minis wieder vom Reitplatz eingesammelt. Ich bin wirklich froh so nette und kindertaugliche Ponys zu haben. Mit den Worten „Fühlt sich an, als hätte ich in die Hose gemacht“ und einem großen Grinsen im Gesicht hat mein Reitkind seine Mama begrüßt und während er nun in die warme Wanne wandert, geht es für mich wieder zurück an den Laptop… Zum Abschied gab es aber natürlich noch einen Gute-Nacht-Keks für die Ponys!

Alltagsgeschehen

Alltagsgeschehen

Alltagsgeschehen

Wie war euer 1.Mai?

Ein Gedanke zu “Alltagsgeschehen

  1. Hallo, ich habe mal eine Frage zum Equizaum, kann man die Nasen- und Genickpolster jeder Zeit wechseln? 🙂
    Ich bin auch am überlegen mir Eins zu kaufen, kann mich bei den Farben aber nie so ganz entscheiden. ^^
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.