Einmal All-Inclusive für’s Pferd, bitte! – Vor- & Nachteile von Vollpension

Gastbeitrag von Vanessa May mit Lucy zum Thema Vollpension:

In vielen Ställen kannst Du selbst entscheiden, wie viel von der Arbeit, die rund um’s Pferd anfällt, Du selbst erledigen möchtest. Die Preise sind nach Leistungen gestaffelt und steigen, je nachdem, wie viel für Dich (bzw. Dein Pferd) erledigt werden soll. Manchmal gibt es auch reine Selbstversorgerställe, in denen Dir “nur” die Anlage (Boxen, Paddocks, Wiesen, Trainingsmöglichkeiten wie Halle und Platz) zur Verfügung gestellt wird und Du alles drum herum (Heu/Einstreut kaufen, Pferde rein- und raus bringen, Boxen ausmisten etc.) selbst erledigen musst. Manche Ställe wollen auch, beispielweise Aufgrund großer Raufutter- und Einsteuverschwendung, nicht, dass die Einsteller selbst mit anpacken, hier ist also nur Vollpension möglich.
Einen ausführen Beitrag von Lina über das Dasein als Selbstversorger kannst Du bei “Mehr als nur ein Rasenmäher” lesen.

Vollpension

Weiterlesen…

Monatsrückblick April

Der April war bei uns gekennzeichnet von Frühlingsgefühlen. Aber nicht diesen, bei dem alle durchdrehen, sondern eher solche positiven, produktiven Frühlingsgefühle, bei denen man sich auf die Veränderung freut, das tolle Wetter nutzt und die Sonne genießt.

Wochenrückblick

Anfang April waren die Ponys noch wirklich sehr plüschige, kleine Teddybären. In den letzten Wochen haben aber alle angefangen ihr Fell los zulassen und Merlin ist mittlerweile schon fast komplett im Sommerfell. Bei den Zwergen wird das noch ein wenig dauern, aber ich habe das Gefühl, dieses Jahr kommen auch sie recht flott damit voran. Weiterlesen…

Alltagsgeschehen

Wir haben den Feiertag heute ganz entspannt verbracht. Heute Morgen war das Wetter noch trocken und so habe ich mir Merlin geschnappt und unseren neuen Equizaum beim Longieren getestet. Was soll ich sagen? Wir sind begeistert! Wir haben mit ein bisschen Handarbeit zum Lockern im Schritt angefangen, einige Seitengänge abgefragt und dann weiter an der Longe gemacht. Der Zaum sitzt sehr stabil dabei, wir haben die Variante mit Nasenbogen im Einsatz und der Zaum wurde von mir zwar fest verschlossen, aber nur so eng, dass Merlin noch problemlos kauen kann.

Equizaum Alltagsgeschehen

Weiterlesen…